Akupunktur

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist eine mehr als 3.500 Jahre alte Erfahrungsmedizin. Demnach kann eine Krankheit oder Befindlichkeitsstörung nur dann verstanden werden, wenn man den Organismus ganzheitlich betrachtet. Gesundheit im Sinne der TCM ist ein Zustand des dynamischen Gleichgewichts sowohl innerhalb des Organismus als auch zwischen Mensch, bzw. Tier und Umwelt. Wird dieses Gleichgewicht gestört, so entsteht Krankheit. Das Verhältnis zwischen Yin und Yang stimmt nicht mehr. Ziel der Akupunktur ist es, dieses Gleichgewicht wieder herzustellen und dadurch die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Man spricht auch von einer “funktionellen Medizin”.

3nadelAkupunktur an Tieren wurde ebenfalls bereits vor 3.500 Jahren durchgeführt und erfolgreich bei einer Vielzahl von Problemen des Tieres eingesetzt. Dazu zählen auch Schmerzen, Arthritis, Erkrankungen von Herz, Lungen und Nieren, Störungen des Hormonhaushaltes, der Verdauung, Allergien und mentale Probleme, wie beispielsweise Angststörungen. Auch in der Schmerztherapie und bei Störungen des Bewegungsapparates erzielt die Akupunktur hervorragende Resultate. Im Humanbereich ist sogar bei seelischen Störungen die TCM hilfreich.

Massagen oder Dehnübungen, die der Patientenbesitzer zum Teil nach Anweisung ohne mich weiter anwenden kann, z.B. einfache Meridianmassage während des Putzens, ergänzen eine Akupunkturbehandlung sinnvoll.

Kommentare sind geschlossen.