Preise / Gutscheine / AGB

Sie vereinbaren zuerst per E-Mail, WhatsApp, Facebook-Messenger oder SMS einen Termin. Da ich meistens nicht ans Telefon gehen kann, weil ich in einer Behandlung oder am Unterrichten bin, ist mir diese Kontaktaufnahme lieber. Besonders für die erste Sitzung ist es wichtig, genügend Zeit (ca. 1,5 bis 2 Stunden) einzuplanen. Für die Behandlung ist es zwingend erforderlich, nachstehenden Behandlungsvertrag auszudrucken und auszufüllen und diesen unterschrieben rechtzeitig vor dem Termin an mich zurückzusenden (Email oder Post), bzw. ihn am Behandlungstag dabei zu haben. Behandlungsvertrag

Befragung /Anamnese
In der Befragung geht es neben der Erhebung der Patientendaten durch gezieltes Befragen darum, die Ursache einer Erkrankung herauszufinden und ein Syndrom nach der TCM und/oder der klassischen Homöopathie zu identifizieren. Weiterhin gilt es, Vorerkrankungen sowie Vorbehandlungen zu erfassen.

AnamneseUntersuchung
Danach untersuche ich Ihr Pferd nach den ganzheitlichen Gesichtspunkten. Ich sammele alle Muster, die mir Ihr Tier zeigt zu einem komplexen Bild, das eine entsprechende Behandlung nach sich zieht. Dazu gehören alle osteopathischen Gelenktests, die Beurteilung des Zahnstatus, soweit möglich, sowie der kritische Blick auf die Ausrüstung: Passt der Sattel? Passt das Gebiss zum Maul? etc. Auch das Umfeld, die Nutzungsweise und das Futter Ihres Pferdes werden bei der Untersuchung berücksichtigt.

Behandlung
Zunächst werden die eventuell vorhandenen Blockaden in den Gelenken gelöst. Dabei ist es sinnvoll je nach Zahnstatus die unumgängliche Zahnbehandlung abzuwarten. Es macht keinen Sinn, eine Genick, Hals, ISG oder sonstige Blockierung zu lösen, wenn das Pferdemaul voller Zahnhaken und/ oder schief ist.

Durch die sich anschliessende Akupunktur und die Bestrahlung mit dem BionMed-Gerät werden mögliche Reizungen durch die Manipulation abgefangen. Auch mögliche Qi-Fluss-Blockaden werden dadurch ausgeglichen. Beratung1In Kombination mit speziellen Massage- und Dehnungstechniken, die ich Ihnen u.a. als Hausaufgabe aufgebe, werden wir gemeinsam Ihrem Pferd die Mobilität zurückgeben, damit es beschwerdefrei seiner Arbeit nachgehen kann. Zudem unterstütze ich mit speziell angepasstem Reit- oder Bodentraining die Therapie Ihres Pferdes.

Je nach Krankheitsbild setze ich weiterhin homöopathische Mittel in Form von Injektionen oder Globuligaben ein.

Nachsorge
Wünschenswert und förderlich für die Heilung Ihres Tieres ist eine Weiterbehandlung durch Sie als Besitzer, um durch Ihre konsequente Hilfe die Therapie an Ihrem Tier zu unterstützen. Sie bekommen von mir einen detaillierten Plan, wie Sie nach der Initialbehandlung selbst weiterbehandeln können (Hausaufgaben, z.B. regelmäßige Massagen oder Dehnübungen, Globuli-Gaben, Kräutertee-Zubereitungen, etc.). Außerdem biete ich einen für die individuell auf die Probleme des einzelnen Pferdes zugeschnittenen „osteopathischen Reitunterricht“ an. Vielleicht wird es auch je nach Situation erforderlich, das Tier in kürzeren Zeitabständen wiederholt vorzustellen.

Und noch etwas Wichtiges zu den Behandlungen:
Bei jeder Behandlung benötigen wir Zeit! Das Wort Patient kommt von “patience” = Geduld! Bitte erwarten Sie nicht, dass ein Pferd, das vielleicht schon seit Jahren eine oder mehrere Blockierungen mit sich herum trägt, nach einer einzigen osteopathischen Behandlung oder Akupunktursitzung sofort wieder topfit und gesund ist. Man sagt als groben Richtwert, so viele Monate, in denen der Organismus im Ungleichgewicht (also krank) ist, so viele Behandlungen sind nötig, um ihn wieder in Balance zu bekommen.

Formulierungen wie: “Der hat schon mal Akupunktur (oder Globuli, etc.) bekommen, das hat nix gebracht” – “Ich hab schon alles versucht” hinterfrage ich gerne und bezweifele stark, ob der zuvor behandelnde Therapeut “es nicht gebracht hat”! Oft ist es mit nur einer Behandlung nicht getan, und auch der Patienten-Besitzer muss sorgfältig bei der Weiterbehandlung mithelfen. Auch darf das Tier nicht durch zu hohe oder falsche tägliche Arbeits-Anforderungen bei der Genesung behindert werden.

Und es gibt Grenzen! Der Organismus muss noch in der Lage sein, die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren. Ein Osteopath oder Tierheilpraktiker ist weder Wunderheiler noch Guru! Viele chronische Dysbalancen lassen sich erfolgreich einregulieren, aber einen abgesplitterten Knochenchip werden wir nicht wegzaubern können, Arthrose nicht rückgängig machen können oder einem Krebspatienten Heilung versprechen! Dies ist grob fahrlässig!

Ggf. werde ich an einen Spezialisten (z.B. Zahnarzt, Sattler, Hufpfleger, usw.) oder Tierarzt weiter verweisen müssen, um Ihrem Pferd nachhaltig zu helfen.

Preise

Osteopathische Erstbehandlung all incl.
Akupunktur / Bestrahlung / Ultraschall
Taping
Injektionen, je nach Mittel

130,00 EUR
60,00 EUR
nach Aufwand
8,00 – 20,00 EUR

Unterricht : Bodenarbeit / Reiten:
Einzelstunde 60 Min (nur innerhalb 15 KM)

40,00 EUR

Gruppenstunden ca. 75 Min
2-3 Personen / pro Person

30,00 EUR

zzgl. Fahrtkosten pro Doppelkilometer
(also Hin- und Zurück)

1,00 EUR

Kurse oder Seminare werden gesondert berechnet. Bitte individuell erfragen.

Alle Preise sind sofort zzgl. Fahrtkosten in bar fällig. Für den gewerblich genutzten Einsatz Ihrer Pferde erhalten Sie selbstverständlich eine Rechnung.

Telefonische Beratung rechne ich im Viertelstundentakt mit 10,00 Euro ab, bin aber auch gerne bereit, bei erhöhtem Gesprächsbedarf günstigere Pauschalen zu erheben. Dies gilt unabhängig davon, ob ich angerufen wurde und gilt selbstverständlich nicht für die Kontaktaufnahme zwecks Terminvereinbarung. Die Rechnungsstellung erfolgt zusammen mit dem nächsten vereinbarten Termin.

Einschränkungen
Bei nicht mehr zu vertretenden Witterungsbedingungen und Straßenzuständen, wie sie in den letzten Wintern immer häufiger aufgetreten sind (Glatteis, Eisregen, Schneesturm) werde ich die Termine verschieben. Das gleiche gilt für unerträgliche Hitze (siehe Sommer 2015). Hier kann ggf der Termin in die ganz frühen Morgenstunden verlegt werden.

Wenn Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, sagen Sie ihn mindestens 24 Stunden vorher ab. Nicht rechtzeitig abgesagte Termine werden mit 130,00 EUR in Rechnung gestellt. Ausnahme: Erkrankung oder Tod des Pferdes.

Zudem behalte ich mir vor, Behandlungen bei Pferden, die sich nicht führen lassen, oder sich über Gebühr bei der Behandlung widersätzlich oder aggressiv verhalten, bei Fälligkeit des vollen Honorars abzubrechen.

Gutscheine
Gutscheine sind in der Regel bis zu sechs Monate nach Ausstellungsdatum gültig, es sei denn, es wurde eine andere Laufzeit vereinbart. Eine Barauszahlung ist generell nicht möglich! Gutscheine können übertragen werden, jedoch gilt nach wie vor das Ausstellungsdatum als Stichtag. Nach Ablauf der Frist ist keine Verlängerung möglich, ebenso keine Barauszahlung (s.o.).
gutschein(1)

Kommentare sind geschlossen.